Home
Magazin

modellauto modellautos herpa wiking albedo rietze busch brekina h0 mercedes bmw ferrari porsche neoplan setra iveco man volvo

Herpa BMW 6er Coupé (E63)

Nach rund 14 Jahren Pause gibt es zur IAA 2003 nun endlich wieder ein Coupé der BMW 6er Reihe. Grund genug den Nachfahren des zum beliebten Youngtimes gereiften E24 mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Herpa-Modell im Massstab 1:87 kann man mal wieder als gelungene Miniaturisierung bezeichnen was die Gegenübestellung sofort offenbart.

Das der Fortschritt auch an den Miniaturen nicht vorbeigeht zeigt schon die blosse Zahl der Einzelteile. Bestand der BMW 633 CSi anfänglich aus zehn Einzelteilen, so sind es bei dem neuen 6er Coupé deren 24.

Das Modell ist wie bei Herpa üblich ohne Verwendung von Klebstoff zusammengesetzt und kann problemlos zerlegt werden. Den Innenspiegel habe ich auf dem oberen Foto allerdings mal nicht demontiert, da mir der zu filligran war.

Sehr gelungen auch die Umsetzung der Fensterrahmen. Der schwarze Druck trägt entscheidend zum hochwertigen Erscheinungsbild des Modells bei. In diesem Zusammenhang wäre natürlich ein schwarzer Druck für die Spiegelsockel an den A-Säulen, sowie ein silberner Druck für die Chrom-Rahmen der seitlichen Verglasung das Optimum gewesen. Aber es muss ja wohl auch noch eine Möglichkeit für die Steigerung bei Aufnahme des Modells in die Brillant-Serie offen bleiben.

Auch die Innenausstattung wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Die Sorgfalt bei der Umsetzung der Mittelkonsole ist wohl auch ein Attribut an die kommende offene Version des Modells.
Ebenso bei der Karosserie selbst ist das Herpa-Modell mal wieder über jeden Zweifel erhaben. Die Gravuren sowie die Passgenauigkeit der Aussparungen zeigen den hohen Qualitätsstandard von Herpa.

Auch bei den Metallic-Varianten ist die Lackierung so hauchdünn, dass jedes Detail erkennbar bleibt. Bei solch einem Mass an Perfektion kann man die leicht sichtbare Formennaht an den Seiten  im Heckbereich des Modells schon fast als Makel empfinden.
 
Insgesammt dürften die aussergewöhnlichen Formen den Herpa-Technikern das Leben nicht gerade leicht gemacht haben. Aber wie zu erwarten ist die Umstzung wieder sehr überzeugend. Auch im Frontbereich ist die Umsetzung der Klarglasscheinwerfer hervorragend gelungen.

Die Passgenauigkeit der einzelnen Teile ist immer noch eine Augenweide. Auch bei diesem Modell könnte man im montierten Zustand glatt vergessen, dass es aus derart vielen Einzelteilen besteht.

Bei den Reifen hat Herpa wieder zu härterem Kunststoff gegriffen, woduch die Optik der Niederquerschnitt-Bereifung sehr gut nachempfunden werden konnte. Dass dies zu Lasten der Bodenhaftung geht ist wohl für jeden Modellfan zu verkraften. Jedenfalls wurden so die mitunter ausgefranzt wirkenden Übergänge zwischen Reifen und Felge vermieden wie sie von einigen weichgummibereiften Modellen bekannt sind.


Weitere Details wie die verchromten Spiegelflächen der Rückspiegel und der Auspuffenden und die nachgebildeten Kiemen der Rückleuchten runden das Modell positiv ab. Einziger leichter Kritikpunkt ist aus meiner Sicht die Umsetzung der Einlagen der BMW-Nieren. Allerdings ist dies wohl in diesem Masstab nicht besser machbar. Vielleicht sollte BMW da einfach beim Vorbild die Form vereinfachen.

Alles in allem also wieder ein rundum gelungenes Modell das in keiner Sammlung fehlen sollte.

Angebote zum neuen BMW 6er Coupé E63 gibt es im Online-Shop
Weitere Fotos gibt es in der Galerie

 

[Home] [News] [Shop] [FAQ] [Ratgeber] [Kontakt] [Links] [Forum] [Galerie] [Allgemeines] [Magazin] [FwrdShopNews]